MaxLumen

Von DIY LED Aquariumbeleuchtung zur ersten Serie 

Schon vor sehr vielen Jahren entdeckte der Gründer Eugen bereits im jungen Alter seine Begeisterung für Aquarien. Über einen Freund aus dem benachbarten Dorf, Marco, welcher ebenfalls diese Leidenschaft teilte, vertiefte sich sein Interesse zunehmend. Sein Meerwasseraquarium fesselte Ihn vom ersten Moment an.

Nach seiner Berufsausbildung kam für Ihn der Zeitpunkt sein Elternhaus zu verlassen und seinen eigenen Weg einzuschlagen. Somit entschloss sich Eugen dazu aus dem kleinen ländlichen Ostfriesland in die große Stadt Braunschweig zu ziehen, um dort sein Studium zu beginnen. Für Ihn als ausgebildeter Informatiker war es nicht besonders schwierig einen guten Job zu finden, welcher Ihm sein Studium finanzierte sollte, um unabhängig von seinen Eltern die ersten Schritte in der großen weiten Welt zu unternehmen.

Anfangs alleine in der fremden Stadt sehnte er sich schon bald zurück. So beschloss er eines Tages sein erstes eigenes Meerwasserbecken anzulegen, um sich ein Stück Heimat in das sonst noch so unbekannte Braunschweig zu holen.

Über die Jahre vertiefte sich seine Hingabe zu diesen komplexen Ökosystemen Meerwasseraquaristik immer weiter und war längst mehr als ein Hobby für ihn. Eugen wählte seine Urlaubsziele speziell nach den vielversprechendsten Tauchgebieten aus und so steigerten die zahlreichen Tauchgänge, in verschiedensten Ländern, noch zusätzlich seine Faszination für die beeindruckende Farbenpracht und die außerordentliche Artenvielfalt der geheimnisvollen Unterwasserwelt.

An seiner Hochschule fühlte er sich schnell wohl. Als eines Tages eine Lerngruppe bei Eugen zu Hause stattfand, stellte sich heraus, dass sein Kommilitone Anton eine ähnliche Leidenschaft für Unterwasserwelten und demnach auch für die Meerwasseraquaristik hegte.

Zu heißes Wasser mit HQI im Meerwasser-Aquarium

Doch mit der warmen Jahreszeit traten die ersten Schwierigkeiten in seiner selbst geschaffenen Unterwasserwelt auf. Er bemerkte, dass seine Korallen zunehmend an Leuchtkraft und Farbintensität verloren. Die Korallen schienen einzugehen und an der gefürchteten Korallenbleiche zu leiden. Für einige war es schon zu spät und anderen war bereits anzusehen, dass sie es auch nicht mehr lange überstehen würden. Es war schnell klar, diese empfindlichen Lebewesen vertragen hohe Temperaturen über 30° C leider überhaupt nicht, was mit einer HQI Lampe in diesem Altbau nahezu unmöglich zu vermeiden war.

Eugen zerbrach sich den Kopf wie er nun die restlichen Lebewesen vor dem Absterben bewahren könnte. Schließlich kam es nicht länger in Frage diesen feinfühligen Lebewesen dabei zusehen zu müssen wie sie immer mehr zu Grunde gehen. Anton brachte Ihn letztendlich auf den passenden Einfall, denn er wusste um Eugens technische Fähigkeiten und war sich sicher, dass er sich ein eigenes LED Beleuchtungssystem mit den passenden Materialien selbst zusammen bauen könnte.

Gesagt, getan! Zunächst testete Eugen verschiedene LED Arten und fand schnell heraus, dass die meisten High Power-, RGB- und COB LEDs sich zu sehr erhitzen und von daher nicht nur ungeeignet sind, weil sie zu viel Wärme abgeben, sondern auch nicht so effizient betrieben werden können.

Beste LED im Vergleich: 1 Watt High Power LED

Somit war nach einigen Testläufen klar, dass 1W High Power LED sowohl die leistungsstärksten sind, als auch die geringste Wärmeentwicklung haben. Einen weiteren Vorteil stellte der wesentlich geringere Stromverbrauch dar. 

Nur kurze Zeit später hatte Eugen bereits den ersten Prototypen nach seinen speziellen Bedürfnissen entworfen. Für ihn war eine besonders hohe Lichtleistung fundamental, damit seine Korallen in Zukunft mit den für sie lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt werden würden, welche sie so dringend zur Erholung benötigten.

Darüber hinaus stieß Eugen durch Anton auf eine Idee wie diese ohnehin schon äußerst effiziente Beleuchtung noch effektiver gestaltet werden könnte. Denn Anton fiel auf, dass ein erheblicher Lichtanteil zur Seite hin verschwendet wird. Deshalb verarbeitete Eugen in den späteren Prototypen optische Linsen, welche das Licht bündeln und mit einem geeigneten Abstrahlwinkel nach unten abstrahlen. Hierdurch kommt das Licht genau da an, wo es auch benötigt wird.

LED-Aquarium-Beleuchtung-S-ss-Meerwasser

Stolz präsentierte er seinen Freunden die neue Entwicklung und wesentlich schneller als erwartet konnten sie sehen, wie die Korallen von neuem auflebten und deren Farben wieder begannen intensiv zu strahlen und dies sogar noch leuchtender als vorher. Davon war Anton so begeistert, dass er sich ebenfalls sein eigenes Beleuchtungssystem baute.

Es sprach sich schnell herum und mehr Freunde und Bekannte wollten diese effiziente LED Beleuchtung über ihrem Becken und Eugen half ihnen dabei sich diese nachzubauen. Doch für das Verdunstungswasser- & Spitzwasserproblem gab es noch keine Lösung, weshalb die Lötstellen korrodierten und die Leuchten über kurz oder lang kaputt gingen. Infolge dessen waren die Investitionen und Bemühungen umsonst und Eugen sowie viele seiner Freunde standen erneut vor dem Problem der Beleuchtungsfrage, für die es nur eine sinnvolle Lösung gab: Die zukünftige LED- Beleuchtung sollte solche Probleme nicht mehr haben, denn durch die massiven Aluminiumgehäuse konnten die Modelle sehr gut abgedichtet und vor spritzwasser geschützt werden.  

eco-marine-header-18W-led-aquarium

Durch hohe Nachfrage kam ihm erstmals der Gedanke seine Entwürfe in einer ganzen Serie zu produzieren, da er sich nun sicher war, dass es bestimmt noch weitere Interessenten für seinen innovativen Entwurf geben würde. Ein Mann der Taten! Nach einigen Prototypen wurde demzufolge die erste Produktreihe hervorgebracht und schließlich gründete Eugen in Kooperation mit seiner Hochschule das heutige Unternehmen MaxLumen, welches erst vor kurzem von ECO Marine in MaxLumen umbenannt wurde. Inzwischen werden Süß- und Meerwasserprodukte vertrieben, weshalb ECO Marine LED nun die Meerwasserserie bezeichnet, während der neue Firmenname auch den entscheidenden Vorteil der Produkte repräsentiert:

Maxlumen

Die maximale Ausbeute an Helligkeit (Lumen) für jedes einzelne Watt, das in Licht umgesetzt wird.

Wir bieten Ihnen effiziente LED Beleuchtung für Ihr Aquarium. Egal ab 35, 54, 65 Liter Nano- oder 5000 Liter Aquarium, wir haben die passende LED Aquariumabeluchtung für Sie. 

logo55ba93371a590

 
 
 

Zuletzt angesehen