Die 4 wichtigsten Kriterien für LED Beleuchtung in der Meerwasseraquaristik

Viele Kriterien sind entscheidend für ein gesundes Korallenwachstum und ein schönes Meerwasserauqarium, dass effizient betrieben wird. Hier werden die vier entscheidensten Faktoren erläutert:

1. Lichtleistung

Auf Grund der speziellen Nahrungsaufnahme vieler, in der Aquaristik beliebter, Korallen gilt grundsätzlich, dass alle Meerwasserbecken ein leistungsstarkes Beleuchtungssystem benötigen. Denn Korallen versorgen sich hauptsächlich von den Erzeugnissen der Algen, welche in deren Gewebe eingelagert sind. Demnach leben sie in Symbiose mit diesen sogenannten Zooxanthellen, wobei diese Algen über Photosynthese Zucker, Aminosäuren und Sauerstoff erzeugen, was der Koralle dann als Nahrung dient. Durch eine hohe Lichtleistung wird die Photosynthese der Zooxanthellen angeregt und es werden letztendlich mehr Nährstoffe für die Koralle produziert. Für Aquarien mit einer Wasserhöhe von bis zu 70 cm empfehlen wir deshalb 0,4W pro Liter Bruttovolumen um sämtlichen Korallenarten auf allen Ebenen sehr gut wachsen zu lassen. Mit den 1W High Power LED in unseren Produkten bekommen Sie also die höchste Lichtausbeute im Vergleich zum Stromverbrauch. SMD, 3W, 5W & 10W High Power und COB LED mit 50W auf einem Chip werden in den Schatten gestellt, da auf der extrem kleinen Diodenfläche die Wärme nicht sehr gut abgeführt werden kann. Dies wiederum wirkt sich negativ auf die maximale Helligkeit aus, sodass schließlich 30% mehr Strom verbraucht werden, um auf die gleiche Helligkeit wie mit 1W High Power LEDs zu kommen.

2. Wassertemperatur

Dennoch gilt es bei solch sensiblen Lebewesen noch weitere Faktoren als die Lichtmenge zu beachten, wie etwa die Wärme. In Meerwasseraquarien sollte eine Wassertemperatur von 29°C nicht überschritten werden, wo besonders in der wärmeren Jahreszeit viele Steinkorallenliebhaber auf Schwierigkeiten stoßen. Sollte die Wassertemperatur zu hoch ansteigen, wirkt sich dies auf die Zooxanthellen aus, welche die hohen Temperaturen nicht vertragen und absterben. Wenn dies geschieht wird ebenfalls die Nahrungsaufnahme der Koralle beeinträchtigt, wodurch auch sie eingehen kann.

LED- Beleuchtung hat eine geringere Wärmeentwicklung als beispielsweise HQI und ist bei uns komplett mit passiv kühlendem Gehäusedesign erhältlich, bei welchem die Wärme über einen Aluminiumkörper direkt abgeleitet wird, anstatt sich unter der Lampe anzustauen und damit das Wasser zu erhitzen.

3. Effizienz

Unter Berücksichtigung dieser Kriterien stellt sich LED-Beleuchtung im Vergleich zu HQI oder Leuchtstoffröhren als vielversprechendste heraus, da leistungsfähige 1W High Power LED mit bis zu 130 Lumen pro Watt äußerst effizient sind und somit 50% weniger Leistung benötigen, um eine vergleichbare Helligkeit von T5-Röhren oder HQI-Lampen zu erzielen.

Dementsprechend gilt die früher weit verbreitete Regel, dass 1 Watt pro Liter Leistung auf einen Liter Wasser kommen muss nicht mehr. Bei 1W High Power LED-Beleuchtung beträgt dieser Wert gerade mal die Hälfte, also 0,4 Watt pro Liter. Darüber hinaus ist der Wechsel von Ersatzleuchtmitteln unnötig.

Ferner kann die Energie bei guten LED-Beleuchtungssystemen durch optische Linsen oder Spiegeloptiken, welche das Licht bündeln und nach unten abstrahlen, noch effizienter umgesetzt werden, ähnlich wie bei herkömmlichen Beleuchtungsarten der Gebrauch eines Reflektors empfohlen wird.

4. Farbspektren

Speziell bei blauer Beleuchtung ist der Einsatz von LED vorteilhaft, da bei herkömmlichen Produkten, also vor allem bei T5-Leuchtstoffröhren, genau in diesem Spektralbereich ein erheblicher Lichtverlust durch blaue Leuchtmittel entsteht. Bei blauen Leuchtstoffröhren wird das Spektrum auch nicht so gut getroffen um die Fluoreszenz der Korallen zu fördern. Die ideale Wellenlänge liegt bei 450nm und wird von unseren blauen LEDs ideal abgedeckt.

Blaulicht entspricht dem Sonnenlicht in bis zu 30 Metern Wassertiefe, wo das Farbspektrum schon stark gefiltert ist und es als energiereichster Anteil des sichtbaren Spektrums vordringt. Dort fördert es die Fluoreszenz der Korallen, welche bei der Photosynthese der Zooxanthellen entsteht.

Watt-pro-Liter-LED-460pxl

Foto: Originalbild von MaxLumen

Die Koralle reagiert auf die blauen Wellenlängen im Wellenlängenbereich von 445-465nm mit einer erhöhten Produktion von GFP. Hierbei handelt es sich um ein Protein, welches grün fluoresziert, sobald blaues Licht auf es trifft. Es gibt einige modifizierte Variationen dieses Proteins wie CFP (cyan) oder YFP (yellow), welche dann in einer anderen Farbe fluoreszieren und dementsprechend benannt wurden.

Hierdurch strahlen die Korallen nicht nur besonders schön, sondern die Zooxanthellen können auch unter den besten Bedingungen Stickstoff, Phosphoranteile und Kohlenstoff in die, für Korallen nährstoffreichen, organischen Verbindungen zersetzen und dadurch schneller wachsen.

Des Weiteren entsteht durch die Fluoreszenz eine ideale Wellenlänge, um das Wachstum der Korallen zu fördern und die Bildung des Fluoreszenzproteins anzuregen. 

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.