Die Hautbedeckung der meisten Fische besteht aus Schuppen, welche sich aus den Knochenplatten der Unterhaut zusammensetzen. Hierbei handelt es sich um plättchenförmige Gebilde der Lederhaut, deren Oberfläche oft von einer dünnen Schicht, der Epidermis, überzogen ist.