LED vs. T5/HQI

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass LED zurzeit die effizienteste Aquarium Beleuchtung darstellen und herkömmliche Beleuchtungssysteme wie T5 Leuchtröhren und HQI bei weitem in den Schatten stellen.

Die 1W High Power LED, welche in all unseren Produkten verarbeitet wurden, haben bis zu 130 Lumen pro Watt, sodass der Strom äußerst effektiv umgesetzt wird. Hierdurch werden bei einer Umrüstung auf LED lediglich 50% der bisherigen Leistung benötigt, um die gleiche Helligkeit zu erzielen. Somit liegt das Stromersparnis bei ca. 50%, was folgende Rechenbeispiele noch einmal verdeutlichen:

 

Wasserpflanzen leisten einen entscheidenden Beitrag zu einer guten Wasserflora im Aquarium. Wenn die Pflanzen mit ausreichend Beleuchtung versorgt werden, produzieren sie über Photosynthese Sauerstoff, welcher von den Zierfischen und anderen Tieren zum Atmen benötigt wird. Zusätzlich tragen sie zur Wasserpflege bei, da sie das Wachstum der Algen verringern und schädliche Stoffe in weniger schädliche umwandeln. Darüber hinaus dient die Einzelpflanze den Fischen als Unterschlupf, welche die Blätter nicht nur als Versteck, sondern auch zum Ablaichen benutzen.

Auch zur Dekoration sind Pflanzen neben Wurzeln und Steinen ein wichtiger Bestandteil für den Aufbau einer schönen Unterwasserwelt.

 

Eine der wichtigsten Grundlagen für eine gute Entwicklung eines solch empfindlichen Ökosystems eines Meerwasseraquariums ist die Beleuchtung. Um die idealen Bedingungen für anspruchsvollere Korallen zu schaffen gilt es hierbei verschiedene Faktoren zu beachten, denn immerhin ziehen diese ihre Nährstoffe aus dem ihnen zur Verfügung stehenden Licht.

 

In diesem Artikel sollt Ihr eine Übersicht bekommen, welche Aquarientechnik im Süß- oder Meerwasseraquarium zur Grundausstattung gehört und welche eher als zusätzliche Ausstattung empfehlenswert ist oder ganz weggelassen werden kann.

 

In der Meerwasser-Aquaristik gehört das Nachstellen des Meerwassers zu einer der anspruchsvollsten Herausforderungen. Aus physikalischer und chemischer Sicht gehört es unter anderem zu den kompliziertesten Lösungen, welche die Natur zu bieten hat und setzt sich aus zahlreichen anorganischen und organischen Substanzen zusammen.

 

Lichtleistung, Wassertemperatur, Effizienz, Farbspektren

 

Die richtige Wassertemperatur ist einer der wichtigsten Wasserwerte, damit sich die Pflanzen und Tiere in ihrem Lebensraum wohlfühlen können. Je nachdem aus welchem Ursprungsgebiet der Besatz stammt und welche Temperaturen dort vorherrschen, muss die Wassertemperatur im Aquarium entsprechend danach ausgerichtet sein.

Generell gilt, dass die Temperaturschwankungen, für eine gute Entwicklung der Lebewesen, möglichst gering gehalten werden sollten. Die Richtwerte für Warmwasser-Aquarien liegen zwischen 23 °C und 28 °C. Bei tropischen Meerwasseraquarien sollte die Temperatur niemals unter 21°C fallen